Kita statt Gehaltserhöhung und mehr vom Lohn haben.

Heute morgen hab ich einen interessanten Bericht von der Familienkasse gelesen, den ich hier gleich mal aufnehmen möchte.

Jede Gehaltserhöhung oder Prämie löst erstmal ein Glücksgefühl aus, allerdings nur bis man auf die Gehaltsabrechnung schaut und sieht was nach Steuern und Sozialabgaben übrig bleibt. Bei den meisten kann man Pauschal sagen das nur knapp die hälfte zur Auszahlung kommt. Bei Steuerklasse 1 oder 4 und einer Gehaltserhöhung von 200 € (von 2300 auf 2500) würden nur knapp 100 € mehr netto rauskommen. Natürlich nimmt das jeder gern mit. Aber es geht auch anders.

Kitabeitrag vom Chef zahlen lassen

Am Beispiel der oben genannten Gehaltserhöhung, kann man diese 200 € auch anders einsetzen. Der Chef soll Ihnen lieber 200 € Zuschuss zur Kinderbetreuung zahlen. Dieser Zuschuss kann für Krippe, Kita oder Tagesmutter eingesetzt werden. Im Gegensatz zur Gehaltserhöhung fallen für den Zuschuss keine Steuer und Sozialabgaben an und landet bei Ihnen als „echtes“ Nettoeinkommen.

Es muss auch nicht zwingend eine Gehaltserhöhung sein, auch mit Ihrem jetzigen Bruttogehalt können Sie eine Änderung mit Ihrem Chef veranlassen.

Keine Scheu, sprechen Sie Ihren Chef an. Denn dieser profitiert auch davon. Er muss auf die 200 € keinen Arbeitgeberanteil bezahlen und kann diese zusätzlich noch von der Steuer absetzen.

Achtung: Der Steuervorteil gilt nur, solange das Kind noch nicht zur Schule geht.

Facebook
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies, der Erhebung von Daten durch Google Fonts, der Erhebung von Daten durch Google Maps, sowie der Erhebung von Daten durch YouTube zu. Einzelheiten zur Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Information nach §11 Versicherungsvermittlungsverordnung – VersVermV und §12 Finanzanlagenvermittlungsverordnung - FinVermV zum Download als PDF